Jordanien, 6 Tage um die Lust zu Reisen erweckten
30. July 2019
Schottland im Januar, rau und mystisch
18. September 2019

Leben in Kalifornien, womit fange ich an?

Womit fange ich an?

Was sind nun die ersten Schritte, die wichtigsten Dinge um die sich als erstes gekümmert werden sollte? Nun, man sollte direkt anfangen nach einer Bleibe zu suchen. Glaubt mir bitte, dass es keinen Sinn macht bereits aus Deutschland damit anzufangen. Alles was ihr machen könntet, ist Besichtigungstermine für den Zeitraum zu vereinbaren, ab dem ihr bereits vor Ort seid. Wenn ihr einen Termin vereinbaren könnt ohne zu einer Vorabzahlung aufgefordert zu werden, könnt ihr euch glücklich schätzen, denn dann habt ihr ein seriöses Angebot gefunden. https://www.zillow.com ; https://www.trulia.com ; https://www.apartments.com ; https://www.apartments.com etc.
Überweist keines Falls Geld im Voraus!

Sollte euer neuer Arbeitgeber ein Hotel sein, wird euch in den meisten Fällen für die erste Zeit von diesem ein Zimmer zur Verfügung gestellt. Dieser Luxus beruhigt ungemein, allerdings ist es extrem schwer eine bezahlbare Wohnung zu finden, darum heißt es keine Zeit zu verschwenden. Sollte kein Zimmer vom Hotel gestellt werden, empfehle ich Airbnb https://de.airbnb.com , denn man kann hier mit den Anbietern verhandeln und versuchen einen guten Preis für den längeren Aufenthalt zu bekommen. Eine andere Option sind „extended stay hotels“ https://www.extendedstayamerica.com, hier sollte man sich aber bewusst sein, dass es sich oftmals um soziale Brennpunkte handelt sobald sie erschwinglich sind, sie aber ebenso extrem teuer und luxuriös sein können. Selbst wenn es das aller Erste ist mit dem man anfängt, so wird das Finden einer Wohnung wahrscheinlich doch das letzte sein, was man abschließt um endlich anzukommen. Grundsätzlich gibt es neben den eigenen vier Wänden nur zwei Dinge, die zwingend notwendig sind:

Bankkonto eröffnen

Da das Thema Job und Versicherung ja bereits durch die Agentur erledigt war, brauchte ich als erstes ein Konto auf das ich mein Gehalt einzahlen konnte. Ein Konto in den USA zu eröffnen ist genauso einfach wie in Deutschland. Man muss sich nur entscheiden zu welcher Bank man gehen möchte, braucht seinen Reisepass als Identitätsnachweis, eine Meldeadresse, welche in dem Fall auch die des Arbeitgebers sein kann (bzw. sein muss, da man ja anfangs im Hotel wohnt), einen Arbeitsvertrag, die Einwanderungsdokumente (Visum und DS-2019 form) und eigentlich eine „Social Security Nummer“. Eigentlich, da man diese nachreichen kann, sobald man sie hat. Mir stellten sich logischer Weise nur die Fragen: Wo zahle ich keine Kontogebühren? Wo habe ich die dichteste Abdeckung an ATM´s (Geldautomaten)? Und natürlich extrem wichtig für die USA, welche Bank gibt mir die beste Kreditkarte? Auf Anraten meiner Kollegen und nach einiger Recherche im Netz bin ich dann bei der Bank of America gelandet https://www.bankofamerica.com/.

Eine für mich sehr gute Entscheidung wie sich etwas später herausstellen sollte. Das Konto war kostenlos solange ein Teil meines Gehalts oder das ganze Gehalt als „direct deposit“ vom Unternehmen auf das Konto überwiesen wird. Anders als in Deutschland glauben die Amerikaner nämlich immer noch an ihren Paycheck in Papierform, die Direktüberweisung muss mit dem Arbeitgeber eingerichtet werden. Ich habe wie weiter oben bereits erwähnt mit meiner Bank sehr gute Erfahrungen gemacht, da ich großes Glück mit meinem Sachbearbeiter hatte. Er half mir mit seiner Erfahrung bei diversen Fragen, nicht nur bezüglich Konto und Bank, auch bei der Wohnungssuche und allgemein beim Start in Kalifornien. Eine Bank bietet eine Dienstleistung, und Dienstleistung bedeutet in den USA tatsächlich etwas anderes als in Deutschland.

Social Security Number (SSN) erhalten

Die „Social Security Number“ ist so etwas wie eine persönliche Identifikationsnummer. Eine Nummer, die jedem Einwohner, permanent oder temporär, zugewiesen wird. Der „Besitz“ einer SSN ist Pflicht für jeden, der in den USA arbeiten will. Sie ist vergleichbar mit der deutschen Sozialversicherungsnummer und bleibt ein Leben lang dieselbe sobald sie einmal ausgestellt wurde. Sie wird für so ziemlich alles Bürokratische benötigt, z.B. Eröffnen eines Kontos, Abschließen einer Versicherung, Erhalten einer Wohnung, Beantragen von Strom und Wasser, natürlich für den Arbeitgeber um euch als Arbeitnehmer rechtlich korrekt führen- und die Steuern abführen zu können usw. Ohne diese Nummer kommt man also nicht weit. Die Beantragung ist dafür aber kein Problem. Nachdem ihr online einen Termin bei dem Social Security Office in eurer Nähe gemacht habt https://secure.ssa.gov/ICON/main.jsp , benötigt ihr nur etwas Zeit, euren Reisepass und die Einwanderungsdokumente (Visum und DS-2019 form). Nach dem Termin wird euch die Social Security Card mit der SSN innerhalb von 14 Tagen zugeschickt und ihr seid fortan in der „amerikanischen Datenbank“.

Mit einem Konto, einem stetigen Einkommen, einer Social Security Number und hoffentlich bald einer Wohnung war ich nun in den USA angekommen und konnte alle weiteren Schritte planen, um alles zu tun was ich mir vorgenommen hatte. Das Abenteuer hörte jetzt auf sich wie Urlaub und vielmehr nach Leben anzufühlen. Ich hatte ja keine Ahnung welche Herausforderungen da noch kommen sollten….

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of